ABO
17. Brandenburgische „Baumriesen-Aktion“

17. Brandenburgische „Baumriesen-Aktion“

Bereits seit 17 Jahren sucht die SDW in Brandenburg den „Spitzenbaum des Jahres“. 2016 wird die Winterlinde (Tilia cordata) als Baum des Jahres geehrt. Da sich die Lindenarten nur von Fachleuten mit Gewissheit unterscheiden lassen, wird in diesem Jahr vereinfacht Brandenburgs imposanteste Linde zur Fahndung ausgeschrieben.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Landesverband Brandenburg e.V. (SDW) und Forstminister Jörg Vogelsänger suchen die imposanteste Linde Brandenburgs.
„Mit seinen Baum-Aktionen interessiert und sensibilisiert die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald alljährlich die Öffentlichkeit für Fragen der Forstwirtschaft und des Baumschutzes“, so Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger. „Dabei wird der Fokus jeweils auf eine andere Baumart gelegt, um so auch aus unterschiedlichen Blickwinkeln Informationen zu den Themen Wald und Bäume zu vermitteln. Wie bei jeder ‚Jagd‘ ist auch hier Jagdeifer gefragt. Ich hoffe, dass sich möglichst viele an dieser ‚Baumjagd‘ beteiligen und wir alle erfahren, wo die imposanteste Linde in unserem Land zu bewundern ist.“
Bereits seit 17 Jahren sucht die SDW in Brandenburg den „Spitzenbaum des Jahres“. 2016 wird die Winterlinde (Tilia cordata) als Baum des Jahres geehrt. Als Hof- und Dorflinde ist sie ein beliebter Baum, der in den letzten Jahren auch im Wald wieder vermehrt angebaut wird.
Da sich die Lindenarten nur von Fachleuten mit Gewissheit unterscheiden lassen, wird in diesem Jahr vereinfacht Brandenburgs imposanteste Linde zur Fahndung ausgeschrieben. Als Kriterien gelten dabei der Umfang und die Höhe, aber auch die Wuchsform des Baumes. Eine Jury aus dem Landesvorstand der SDW sowie Fachleuten des Landeskompetenzzentrums Forst bewerten zum Abschluss die Kandidaten und wählen den Spitzenbaum des Jahres. Die Präsentation des Rekordträgers findet schließlich am 24. August 2016 im Beisein des Landwirtschaftsministers Jörg Vogelsänger statt.
Hinweise zur Messung
Haben Sie eine besonders dicke Linde gefunden, dann messen Sie zunächst mit einem Maßband 130 cm vom Stammfuß nach oben. Auf dieser Höhe messen Sie anschließend den Umfang des Stammes. Wir empfehlen mindestens zwei Messungen durchzuführen und den Durchschnittswert zu ermitteln. Gerne können Sie auch versuchen die Höhe zu bestimmen.
Ihren Kandidaten übermitteln Sie bitte, bis zum 25. Juni, mit Umfang und Standortsbestimmung (gerne mit GPS-Daten) an die Geschäftsstelle der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (E-Mail: info@sdw-brandenburg.de, Telefon: 03334 – 2779133). Auch Fotos von den Bäumen sind willkommen.
Der Unterschied zwischen Winterlinde und Sommerlinde wird auf www.sdw-brandenburg.de erklärt.

 

 

Zur Aktion der SDW Brandenburg

 
SDW Brandenburg

Auch interessant

von