ABO
Präzision, jede Menge Konzentration und das Ganze auf Zeit – das sind die Anforderungen an die Teilnehmer der Niedersächsischen Forwardermeisterschaft.

Niedersächsische Forwarder Meisterschaften auf der LIGNA

Vom 27. bis 31. Mai findet die LIGNA in Hannover statt. Ein Highlight auf dem Freigelände sind die 13. Niedersächsischen Forwarder Meisterschaften und der 4. Forwarder-Frauen-Cup am 30. Mai.

Organisiert und veranstaltet werden die Meisterschaften durch die Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer Niedersachsen e. V. – AfL Niedersachsen mit Unterstützung der Deutschen Messe AG. Auf dem Freigelände, östlich des Pavillon 33, treten die besten Piloten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. Als Vorentscheid wird der Turmbau absolviert. In möglichst kurzer Zeit werden dabei Holzklötze mit dem Kran zu einem Turm aufgesetzt. Nur die besten 16 Fahrer dieser anspruchsvollen Disziplin können sich für den Cup Wettbewerb qualifizieren.

Im Cup-Wettbewerb messen sich jeweils zwei Fahrer auf baugleichen Forwardern. Im direkten Vergleich durchfahren sie dabei einen Parcours und beladen die Maschinen an unterschiedlichen Stationen mit Holz. Hierbei zählen Geschwindigkeit und Präzision.

Gewinner des Laufs und damit für den nächsten Durchgang qualifiziert ist derjenige, der als Erster möglichst ohne Strafzeiten das Ziel erreicht. Nach diesem Muster finden vom Achtelfinale bis zum großen Finale am Nachmittag verschiedene Durchgänge statt. Meister und Vizemeister sind automatisch für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Auch die Fahrerinnen absolvieren erneut sowohl die Disziplin Turmbau, als auch einen Cup-Wettbewerb und messen dabei ihr Können auf dem Wettkampfplatz.

Deutsche Messe

Auch interessant

von