ABO

Zuwachsanalysen ostasiatischer Baumarten auf einem nordrheinwestfälischen Standort unter Klimaaspekten

Quelle: Forstarchiv 86; 5, 123-138 (2015)
Autor(en): HOFFMANN N, LEDER B, VOR T

Kurzfassung: In jüngster Vergangenheit wurde die Diskussion um die Etablierung und Eignung nichtheimischer Baumarten zur Minderung des forstbetrieblichen Risikos aufgrund der Klimaveränderungen neu entfacht. Vielerorts erschwert das Fehlen generationsüberdauernder Versuchsanbauten die Selektion geeigneter fremdländischer Baumarten und stellt die Forstbetriebe und Waldbesitzer vor neue Herausforderungen. Um die Anpassungsfähigkeit an extremer werdende Witterungsereignisse besser beurteilen zu können, wurde auf Basis dendrochronologischer Zuwachsanalysen das Wachstum der Baumarten Betula maximowicziana, Cryptomeria japonica und Metasequoia glyptostroboides aus dem ostasiatischen Raum auf Versuchsflächen des Arboretums Burgholz in Nordrhein-Westfalen untersucht. Anhand entnommener Stammscheiben der 34- bis 39-jährigen Bäume wurden in Abhängigkeit von der sozialen Stellung die jährlichen Radial- und Grundflächenzuwächse ermittelt und baumartenspezifische Standortchronologien erstellt. Weiterhin wurde mithilfe hergeleiteter Indizes die Zuwachsreaktion auf Trockenheit analysiert und das kurzfristige Wuchsverhalten auf Freistellungen beurteilt. Den Zuwachsverläufen zufolge konnten die Baumarten unter den derzeitigen klimatischen Verhältnissen auf den untersuchten Standorten als außerordentlich schnellwachsend und wuchskräftig eingestuft werden. B. maximowicziana und C. japonica zeigten eine frühe Zuwachskulmination innerhalb der ersten 5 bis 15 Jahre, während M. glyptostroboides zeitlich verzögert nach etwa 20 bis 25 Jahren die absolut stärksten jährlichen Zuwächse aufwies. Den Arten konnte ein mäßiges bis hohes Resilienz-Vermögen gegenüber der Sommertrockenheit 2003 zugeschrieben werden, wobei baumartenspezifische, signifikant unterschiedliche Reaktionsmuster festgestellt wurden. Während B. maximowicziana und M. glyptostroboides eine hohe Resistenz gegenüber Trockenstress aufzeigten, ließ sich für C. japonica eine überdurchschnittlich hohe Erholungsreaktion beobachten. Unter Berücksichtigung des abnehmenden altersbedingten Wuchstrends wurde das anfängliche Wuchsniveau nach dem Trockenstress bereits nach ein (C. japonica, B. maximowicziana) oder zwei (M. glyptostroboides) Jahren wieder erreicht. Tendenziell konnte an den dominanten Individuen von C. japonica und M. glyptostroboides eine höhere Sensitivität auf sich jährlich ändernde Umweltbedingungen als bei unterständigen Bäumen beobachtet werden, wohingegen dominante Maximowicz-Birken weniger empfindlich reagierten. Weiserjahranalysen konnten darüber hinaus belegen, dass das Zuwachsverhalten stark baumartenspezifisch geprägt ist und B. maximowicziana und C. japonica unterschiedlich auf Freistellungen reagieren. Den betrachteten Baumarten können insgesamt eine ertrags- und wertsteigernde Bedeutung sowie erhöhte Klimatoleranz zugeschrieben werden.


Growth analyses of East Asian tree species on a North Rhine-Westphalia site under climatic aspects

Abstract: In view of reducing possible risks in forests related to the anthropogenic climate change, the establishment and suitability of non-native tree species for German forests have been an ongoing discussion. Since experimental studies over more than one tree generation are lacking in many regions the selection of appropriate species is complicated. This poses a problem for forest owners, managers and companies. In order to evaluate the adaptability of non-native species to more frequent extreme weather conditions, dendrochronological analyses were applied to identify growth patterns of Betula maximowicziana, Cryptomeria japonica, and Metasequoia glyptostroboides (with natural range in eastern Asia) at experimental sites in the Arboretum Burgholz in North Rhine-Westphalia. Based on stem discs of the 34 to 39 year old trees, species-specific site chronologies were derived and annual radial and basal area increments were analyzed as a function of the social stand position. Deduced response indices were applied to determine growth response to drought and short-term response to tending measures. Increment curves revealed the markedly fast growth and high yield of the tree species under the current site and climatic conditions. The curves indicated an early growth culmination between the first 5 to 15 years for B. maximowicziana and C. japonica, while M. glyptostroboides showed the absolute highest radial increments after 20 to 25 years. The resilience to the drought year 2003 could be classified as moderate to semi high and species-specific, significant response patterns were detected. For B. maximowicziana and M. glyptostroboides a high resistance to drought could be observed. In contrast, C. japonica showed a fast recovery after a strong growth decline in the drought year. The initial increment levels were regained after one (B. maximowicziana, C. japonica) or two (M. glyptostroboides) years, considering age-related growth reductions. Dominant individuals of the species C. japonica and M. glyptostroboides generally showed a higher sensitivity to varying environmental conditions, when compared with suppressed trees. In contrast, lower sensitivity was observed at dominant individuals of B. maximowicziana. In addition, analysis of pointer years and years after tending measures could reveal tree species-specific growth behavior. We conclude that the considered tree species are potentially adequately profitable, valuable and climate tolerant in our study region.

© DLV München

 

Auch interessant

von