Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Der Anachronismus des Deutschen Forstwirtschaftsrates

Quelle: Forstarchiv 87; 3, 100-101 (2016)
Autor(en): GIESEN K

Diskussionsbeiträge: Der im Jahre 1919 konstituierte Reichsforstwirtschaftsrat war das Kind seiner Zeit. Seine Wiederbelebung nach NS-Zeit, Krieg und Kriegsfolgen entsprach dem verbreiteten Anliegen, den deutschen Wald unter Beibehaltung der hergebrachten Organisationsmuster wieder aufzubauen. Anknüpfend an frühere Verwaltungsstrukturen, blieb es bei dem liebgewordenen staatlichen Korporatismus, der in den Wiederaufbaujahren nicht infrage gestellt wurde.


© DLV München

 

Auch interessant

von