Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Der Pokal des 1. Energiewende-Cups Österreichs. Foto: ÖBMV

1. Energiewende-Cup in Österreich

Zwölf Fußball-Mannschaften aus der „Erneuerbaren-Szene“ mit über 100 Teilnehmern kämpften am 13. Juni in Wien um den 1. Energiewende-Cup, der vom Österreichischen Biomasse-Verband ins Leben gerufen wurde.
Das sommerliche Wetter sorgte für tolle Stimmung auf und neben den Fußballplätzen der Westside Soccer Arena. Aus dem freundschaftlichen Wettbewerb ging die Herz Energietechnik als Sieger hervor. Den zweiten Platz belegte die IG Windkraft, gefolgt von den Teams von Photovoltaic Austria und des Klima- und Energiefonds. Dem Sieger überreichte der Geschäftsführer des Österreichischen Biomasse-Verbandes, Christoph Pfemeter, einen eigens dafür geschnitzten Holzpokal.
Kommentare zu diesem Event
Christoph Pfemeter, Geschäftsführer Österreichischer Biomasse-Verband: „Die Energiewende braucht Team-Player, wie viele es davon in unserer Branche gibt, zeigt das Interesse am Energiewende-Cup. Ein herzliches Dankeschön an die Teilnehmer, ich freue mich auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.“
Hans Kronberger, Geschäftsführer Photovoltaic Austria: „Jeder ist ein Sieger über sich selbst!“
Jurrien Westerhof, Geschäftsführer Erneuerbare Energie Österreich: „Der Energiewende-Cup war ein voller Erfolg und möge zu einem jährlich wiederkehrenden Event werden. Dank kleiner Felder und Spiellängen von zwei mal sieben Minuten geht auch den Teilnehmer meiner Generation die Energie nicht ganz aus!“
Herbert Greisberger, Geschäftsführer Energie- und Umweltagentur Niederösterreich: „Den Ball ins Rollen gebracht hat der Österreichische Biomasse-Verband mit dem Energiewende-Cup. Das Fußballturnier war eine hervorragende Möglichkeit, sich zum Thema Energiewende auszutauschen. Wir bedanken uns für die tolle Organisation dieser Veranstaltung!“
Österreichischer Biomasse-Verband
Der Pokal des 1. Energiewende-Cups Österreichs. Foto: ÖBMV Der Geschäftsführer des Österreichischen Biomasse-Verbandes

Auch interessant

von