Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Damit ein klimastabiler Zukunftswald entstehen kann, ist die Beschaffenheit des Bodens ein wichtiger Faktor.
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Das Land Hessen errichtet im Klimaschutz-Forstamt Burgwald einen Modellbetrieb um die Klimaschutzfunktionen und andere Funktionen des Waldes zu erhalten. Erkenntnisse daraus, sollen dann auf den ganzen Staatswald übertragen werden.
 
Die Anbauflächen für Weihnachtsbäume in Deutschland betragen zwischen 30.000 und 50.000 ha.
Foto: AFZ-DerWald Archiv

Das Aufstellen des Weihnachtsbaums gehört zur Weihnachtstradition. Trotz Dürre und Waldkrise bleiben die Preise auf dem Weihnachtsbaummarkt stabil. Das haben Recherchen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ergeben.
 
Aufnahme Wildkamera: Welpe aus dem Rudel Mulkwitz in der Lausitz.
Foto: LUPUS Institut

Aktuell gibt es in Sachsen 29 bestätigte Wolfsterritorien. Die Ergebnisse des Wolfs-Monitoringjahr 2019/20 der Fachstelle Wolf vom Sächsischen Landesamt für Umwelt können Sie hier nachlesen.
 
Nachhaltigkeit Wald Wirtschaft
Foto: S. Loboda

Anlässlich der EU Green Week und dem Tag zu Wald und Biodiversität betont der Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband die Bedeutung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und Holzverwendung für die EU-Klimaziele.
 
Jung und Alt beteiligten sich an der Pflanzaktion zur Begründung einer neuen Waldgeneration.
Foto: J. Miedl/Sparda-Bank

Die oberbayerische Genossenschaftsbank feierte letztes Wochenende (17./18. Oktober) ihren 90. Geburtstag und führte ihre Tradition fort, Bäume zu pflanzen.
 
Das Waldgesetz definiert für das Radfahren im Wald Einschränkungen, die es einzuhalten gilt.
Foto: AFZ-DerWald Archiv

In Teil der Saarforst-Serie "Miteinander im Wald" geht es um das Thema Radfahren im Wald. Per Waldgesetz sind Einschränkungen für das Radfahren definiert.
 
Praxisvorführung mit Motorsäge
Foto: VdAW

Die Arbeit im Schadholz ist nicht ungefährlich. Aus diesem Grund fand im September am Forstlichen Stützpunkt in Calmbach im Nordschwarzwald ein „Präventionstag“ statt.
 
Damit ein klimastabiler Zukunftswald entstehen kann, ist die Beschaffenheit des Bodens ein wichtiger Faktor.
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Das Land Hessen errichtet im Klimaschutz-Forstamt Burgwald einen Modellbetrieb um die Klimaschutzfunktionen und andere Funktionen des Waldes zu erhalten. Erkenntnisse daraus, sollen dann auf den ganzen Staatswald übertragen werden.
 
Buchdrucker in Rindenstück
Foto: F. Maier/AELF Weilheim

Im Blickpunkt Waldschutz Nr. 13/2020 blickt die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) auf das Borkenkäferjahr 2020 im Freistaat zurück.
 
v. l. n. r.: Volker Bruns, Daniela Degen-Lesske (LG MV), MdB Eckhardt Rehberg, Dr.-Ing. Andreas Schütte (FNR), Minister Dr. Till Backhaus (Landwirtschaftsministerium MV), PSt. Uwe Feiler (BMEL)
Foto: FNR e. V.

Im mecklenburgischen Gülzow wurde ein neues Bürogebäude der FNR eröffnet. Die neuen Büros waren notwendig, da der Aufgabenbereich wie auch die Mitarbeiterzahl der FNR zukünftig steigen werden.
 
Der richtige Baum am richtigen Platz – Waldbäume wie dieser Ahorn haben unterschiedliche Standortansprüche.
Foto: F. Reinbold/HessenForst

Am 6. und 7. November lädt HessenForst zu öffentlichen Pflanzaktionen im Landeswald ein. Zwölf Forstämter beteiligen sich an den Aktionen – immer vorausgesetzt, die Corona-Auflagen lassen es zu.
 

Das Forstliche Bildungszentrum von Wald und Holz NRW möchte mit digitalen Lehrstrategien einen verbesserten Zugang der Waldbesitzenden und Dienstleister zur nachhaltigen Holznutzung schaffen. Das EU-Projekt nennt sich Rosewood 4.0
 
Abb. 2: Blattfraß mit Verbleib der Mittelrippe am Ast an Jungpflanzen der Baumhasel
Foto: M. Strixner

Die Abteilung Waldschutz der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) hat aus einer Wiederaufforstung mit Baumhasel eine Einsendung von Blattfraßschäden erreicht, die die Breitfüßige Birkenblattwespe verursacht hat.
 
Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) besteht seit 1949 als forstpolitische, berufsständische und gewerkschaftliche Vertretung der Forstleute und Angestellten in allen Waldbesitzarten.
Quelle: BDF

Am 23. Oktober findet der Deutsche Forst-Gewerkschaftstag 2020 in Göttingen statt. Neben internen Neuerungen werden Maßnahmen und Leitlinien zur Waldkrise besprochen.
 

Die AGR hat ein Positionspapier zur Vergütung von Klimaschutzleitungen veröffentlicht. Darin heißt es, der Schlüssel zum Erhalt der Waldfunktionen angesichts des Klimawandels sei die nachhaltige und dauerhafte Bewirtschaftung der Wälder.
 
Foto: Lang

In Zeiten knapper Baumschulware kann es eine Überlegung wert sein, Wildlinge zu werben und selbst anzuziehen. Damit dies erfolgreich gelingen kann, sind einige Dinge zu beachten.
 
Eine von den Bayerischen Staatsforsten entwickelte App beschleunigt die Suche nach von Borkenkäfern befallenen Bäumen.
Foto: M. Hertel/BaySF

Negative Auswirkunge durch die Folgen des Klimawandels sowie den daraus resultierenden starken Holzpreisverfall auf die Geschäftszahlen 2020: Die BaySF weisen erstmals einen Verlust aus.
 
Die DLG-Waldtage sind ein gut besuchtes Event in der Forst- und Landwirtschaftsbranche.
Foto: Mühlhausen/ DLG

Die DLG geht mit einem umfangreichen Informations- und Veranstaltungsangebot für den Forstbereich in das Jahr 2021. Neben Neuerungen gibt es natürlich auch Altbewährtes. Hier finden Sie das Messeprogramm.
 
Die Anmeldung findet man online unter www.saegewerkskongress.de. Dort kann ab sofort auch das vorläufige Programm digital abgerufen werden.
Quelle: www.saegeindustrie.de

Der Kongress der Säge- und Holzindustrie und der AGR-Rohstoffgipfel finden in diesem Jahr digital statt. Im Fokus steht die Branchenentwicklung im Wandel und ihre Chancen für die Zukunft.
 
Quelle: DEPI

Laut DEPV kostet eine Tonne (t) 227,36 € bei Abnahme von 6 t. Das sind 1,8 % mehr als im September und 8 % weniger als im Vorjahr.
 
Michael Gerst (l.) übergibt das Forstamt Hanau-Wolfgang an Lutz Hofheinz (r.) und verabschiedet Christian Schaefer in den Ruhestand.
Foto: HessenForst

Forstdirektor Christian Schaefer ist in den Ruhestand eingetreten. Neuer Leiter am hessischen Forstamt Hanau-Wolfgang ist seit Oktober Lutz Hofheinz.
 
Für eine Saat auf kleiner Waldfläche bietet sich die sog. Plätzesaat an. Die „Pätze“ haben eine Größe von einem Quadratmeter. Für die Buche ist es besser, wenn sie im Frühjahr gesät wird.
Foto: Dr. B. Leder

Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) hat ein neues Merkblatt „Bestandesbegründung durch Saat“ in der KWF-Broschüre herausgegeben.
 
Die freiwilligen Baumpflanzerinnen Klara Fellgiebel aus Jena (l.) und Julia Kauth aus Flensburg setzen beim Bergwaldprojekt Erlen als Pionierbäume auf einer Borkenkäfer-Kahlfläche bei Braunlage.
Foto: NLF

Freiwillige des Bergwaldprojekts pflanzen bei Braunlage Pionierwälder aus Birken und Erlen. 19.500 Bäume sollen noch bis zum 24. Oktober rund um den Wurmberg gepflanzt werden.
 

Am 2. Juli 2020 entschied der Zentralvorstand des Waldeigentümerverbandes WaldSchweiz, die Aktivitäten des Verbandes an der Holzmarktkommission (HMK) per sofort zu beenden.
 
Götterbäume breiten sich in der Schweiz immer mehr aus.
Foto: J. Wunder/ WSL

Die Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) hat zur invasiven Art, dem Götterbaum ein neues Merkblatt veröffentlicht.
 
Nach guter Einführung in die richtigen Pflanztechniken, werden die Traubeneichen fachgerecht gepflanzt.
Foto: Bauhaus

Die Firma Bauhaus möchte anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens beim Wiederaufbau der Wälder helfen. Dazu sollen 1 Mio. Bäume als Klimawald gepflanzt werden. Die ersten 700 Traubeneichen wurden bereits gepflanzt.
 
Brennholz ist für diese Frauen in Malawi ein lebenswichtiger Rohstoff.
Foto: Jennifer Zavaleta Cheek

Wälder und Bäume sind besonders für die ärmsten Menschen in ländlichen Regionen überlebenswichtig. Das besagt eine neue globale Studie, die auch zeigt, wie sich dieser Effekt noch verbessern lässt.
 

Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) stellt kostenlos eine Ausschreibungsvorlage für Anlagenbetreiber zur Verfügung. Sie bietet eine rechtssichere Vertragsgrundlage für Anbieter und Betreiber.
 
„Die Klimaschutzleistung der Wälder muss honoriert werden“. Diese Aussage ist bekannt. Doch was ist mit den Mooren?
Foto: M. Kubatta-Große.

Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung hat in einer Studie ein globales Landnutzungsmodell entwickelt, um den Zustand von intakten und entwässerten Mooren zu untersuchen. Die Ergebnisse der Studie lesen Sie hier.
 
Zwischen Dezember 2019 und April 2020 wurden im Pfälzerwald auf einer Fläche von 1.000 km2 67 Fotofallenstandorte ausgwertet.
Foto: LF RLP

Die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft in Rheinland-Pfalz hat in den letzten vier Jahren 20 Luchse im Pfälzerwald ausgesiedelt. Nun steht die erste Zählung der verbliebenen Luchse an.
 
Ministerpräsident Markus Söder und Umweltminister Thorsten Glauber verkünden im Eisenmann-Haus in Neuschönau, dass der Nationalpark Bayerischer Wald zum größten Nationalpark in Deutschland werden soll.
Foto: StMUV

Zum 50. Geburtstag bekommt der Nationalpark Bayerischer Wald ein besonderes Geschenk. Er soll zum größten Nationalpark Deutschlands werden.
 
mehr zeigen ...